Viscerale Behandlung

Unsere Spannungsverhältnisse im Bauchraum tragen massgebend zum reibungslosen oder eben weniger reibungslosen Ablauf von inneren Prozessen bei. Da diese Strukturen vorwiegend vom autonomen Nervensystem gesteuert werden, haben wir im Bauchraum kein so differenziertes Schmerz- und Spannungsempfinden wie zum Beispiel im Bewegungsapparat. Deshalb werden Störungen leider erst sehr spät entdeckt.

Bei der Visceralen Therapie ertastet der Therapeut die Spannungsverhältnisse in der Bauchregion und nimmt sanft Einfluss auf die Spannung von Bändern oder Organkapseln. Da diese Therapie in unserem Bauch, einem sehr intimen Körperteil, stattfindet, treten bei der Behandlung oft Gefühle aus der Vergangenheit auf. Unverarbeitete Erlebnisse können losgelassen werden, was zu einer sehr tiefgreifenden, heilsamen und lange anhaltenden Entspannung führt.

Die Viscreale Therapie hat zum Ziel, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Sie verfolgt dabei den gleichen Ansatz wie die „Manuelle Therapie“.

Viscerale Therapie wird nicht nur erfolgreich bei chronischen Verdauungsbeschwerden und Nierenbelastungen eingesetzt, sondern auch um das Lymphsystem anzuregen und Allergien, Asthma oder chronischer Müdigkeit vorzubeugen.